11. Dezember


© www.photocase.com

 

Rudolf, das Rentier mit der roten Nase

Es ist eines der beliebtesten Weihnachtslieder – „Rudolph The Red-Nosed Reindeer“. Vor allem Kinder fiebern bei Rudis Geschichte mit. Und eine Moral gibt es auch noch dazu!

Ursprünglich entstand die Geschichte den Rentiers mit der rot-leutenden Nase als Gedicht. Robert L. May verfasste es für eine Werbekampagne einer amerikanische Warenhauskette. In der Weihnachtszeit des Jahres 1939 schenkte Santa Claus jedem Kind, das ihn in einem der Geschäfte besuchte, ein kleines Büchlein mit dem Gedicht. Allein im ersten Jahr der Veröffentlichung wurden 2,5 Millionen Exemplare verteilt.

Mays Schwager, Johnny Marks, machte aus dem Gedicht ein Kinderlied. Bekannt wurde es durch die Aufnahme von Gene Autry aus dem Jahr 1949. Seitdem wurde es unzählige Male von zahlreichen Künstlern aufgenommen.

Ob mit Glöckchen, im Country-Style oder swingend – jeder Künstler findet seine eigene Interpretation des Weihnachtshits. Dabei ist nichts unmöglich! Sie hören hier ein Remix mit Versionen von Dean Martin, Alan Jackson, Bing Crosby & Ella Fitzgerald, Gene Autry und Jack Johnson. Erkennen Sie alle? Viel Spaß – auch beim mitsingen!

Rudolph the Red Nosed Reindeer

You know Dasher and Dancer
And Prancer and Vixen,
Comet and Cupid
And Donder and Blitzen,
But do you recall
The most famous reindeer of all?

Rudolph, the red-nosed reindeer
had a very shiny nose.
And if you ever saw him,
you would even say it glows.

All of the other reindeer
used to laugh and call him names.
They never let poor Rudolph
join in any reindeer games.

Then one foggy Christmas Eve
Santa came to say:
"Rudolph with your nose so bright,
won't you guide my sleigh tonight?"

Then all the reindeer loved him
as they shouted out with glee,
Rudolph the red-nosed reindeer,
you'll go down in history!

Link zum Audiobeitrag

 

Von Christine Ricken

zurück zum Adventskalender