2. Dezember

   

Weihnachtsdeko aus Salzteig

Salzteig ist zwar ungenießbar, lässt sich aber wie normaler Plätzchenteig verarbeiten. Dadurch ist Salzteig vielseitig und das Beste daran: die Zutaten dafür hat jeder zuhause.

 

 

Zutaten für den Salzteig:

2 Gläser Mehl
1 Glas Salz
1 Glas warmes Wasser
1 EL Tapetenkleister oder Öl

(Tapetenkleister macht den Salzteig härter und dadurch länger haltbar, kann aber auch durch etwas Speiseöl ersetzt werden.)

 

 

Außerdem:

Wellholz
Ausstechformen
dicke Strick- oder Häkelnadel
Stempel mit weihnachtlichem Motiv
Stempelkissen in verschiedenen Farben
Feile
evt. Haarspray und Stoffband

 

 

Für den Salzteig das Salz im Wasser lösen. Danach das Mehl und den Tapetenkleister hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Je länger der Salzteig geknetet wird, desto geschmeidiger wird er. Ist der Teig zu klebrig, kann noch etwas Mehl hinzugegeben werden. Bröckelt der Teig, etwas Wasser hinzugeben.

 

 

Die Salzteig-Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren. Mit dem Stempel vorsichtig das Weihnachtsmotiv auf den Teig übertragen. Soll der Salzteig später mit einem Band aufgehängt werden, können mit einer Nadel noch Löcher eingestanzt werden.

 

 

Da Salzteig bei hohen Temperaturen schnell verbrennt und die Form nicht richtig beibehält, darf der Backofen nicht zu heiß sein. So kann der Salzteig langsam backen und austrocknen, was ihn im Endeffekt haltbarer macht.
Den Salzteig etwa eine Stunde lang bei 60°C Heißluft backen. Danach kann die Temperatur 90-100°C erhöht und der Salzteig noch weitere zwei Stunden gebacken.
Generell gilt: besser etwas länger backen bei nicht zu hoher Temperatur und je dicker die Formen, desto länger die Backzeit.

 

 

Wenn der Salzteig vollständig abgekühlt ist, sollte er hart geworden sein. Die Kanten können dann mit einer Feile abgerundet werden. Für mehr Glanz kann der Salzteig vorsichtig mit Haarspray besprüht werden, was zudem zusätzlich versiegelt. Danach den Salzteig vollständig trocknen lassen.

Durch die Löcher ein Stoffband in gewünschter Länger ziehen und am Ende verknoten.

 

 

Die Dekoration kann Geschenke und Tischgestecke verschönern oder an den Weihnachtsbaum gehängt werden.

 

 

 

Von Sophia Knobloch

 

zurück zum Adventskalender