Wintersemester 2011/12
Cellicatessen
 

Cellicatessen
=>> zoom

Cellicatessen
=>> zoom


=>> zoom


=>> zoom

 

In dieser dreiteiligen Konzertreihe für Kinder von Cornelia Stank dreht sich alles rund um Leckerbissen der Literatur für Cello solo und Celloensemble. Bei jeder Aufführung wurde gemeinsam gesungen und eine Bodypercussion einstudiert. Außerdem hatten die Kinder die Möglichkeit, die Celli selbst auszuprobieren.
Neben dem Ohrenschmaus geht es auch um Essen: Was hat zum Beispiel die Weinbergschnecke in Knoblauchsoße mit dem Cello zu tun?

Bei den Cellicatessen I waren Kinder im Vorschulalter eingeladen, gemeinsam mit Conny und drei ihrer Cello-Kollegen Geburtstag zu feiern. Die Gäste überreichten jeweils eine Delikatesse, die etwas mit dem Cello zu tun hatte, und spielten als Geschenk Stücke auf ihren Celli vor.

Mittelpunkt der Cellicatessen II für Kinder im Grundschulalter waren Lieblingsessen und Lieblingsmusiken. Drei Freunde von Conny brachten dazu ihre Lieblingsinstrumente mit. Außerdem wurden Geräusche gekocht: einzelne Kinder durften als Koch verschiedene Geräusch-Gruppen dirigieren.

Bei den Cellicatessen III waren Jugendliche ab zwölf Jahren eingeladen, eine Party rund um das Cello zu feiern. Es wurde gesungen, getanzt, über Essen gesprochen und viel Musik gehört, die drei Gäste von Conny auf ihren Celli spielten. Nebenbei lernten die Jugendlichen den Aufbau und die Funktionsweise des Cellos kennen.

Aufführungen fanden im Kinderprojekt Siebenstein, in der Evangelischen Grundschule Karlsruhe, im Parzival-Schulzentrum und im Schloss Gottesaue statt.

Ein Videobeitrag von Anna Becker und Isabel Heine, Studentinnen des Sudiengangs "Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia" an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

 
 

 

 

Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 14.09.2015
Seitenanfang