Karlsruher Meisterklassen
Sommersemester 2009

MUSIK PROGRAMMIEREN IN C
 

 

Gerald Bennett

Mo | 5. bis Fr | 9. Oktober 2009

jeweils 9.30–12.30 Uhr Kurs
und 14.30–17.30 Uhr Workshop
9.10.2009, 19.30 Uhr Präsentation der
Ergebnisse und Abschlussdiskussion

Institut für Musikwissenschaft und Musikinformatik &
Institut für neue Musik und Medien
Ort: Seminarraum im Computerstudio und Studioräume

Kursinhalt:
Kennern der elektronischen Musik und Musik-
informatikern ist „Csound“ als die klassische Musik-
programmiersprache schlechthin bekannt, die noch heute einen unerreichten Funktionsumfang und unübersehbare weltweit verteilte Ressourcen bietet. „Csound“ beruht auf der Programmiersprache C und stellt einen Superset dieser Sprache dar, der es Musikern ermöglicht, ohne eigentliches Programmieren direkt Partituren und Klanginstrumente zu erzeugen. Manchen ist dies jedoch zu wenig: Sie möchten wissen, wie denn nun eigentlich innerhalb von C die Klangerzeugung realisiert wird, sozusagen auf der (fast) untersten und damit auch mächtigsten Ebene des Programmierens. An diese Neugierigen richtet sich der Kurs, aber auch an Studierende, die zum Beispiel zur Programmierung von Game-Sounds darauf angewiesen sind, direkt in C zu
programmieren. Im Mittelpunkt dieses Kurses wird die Klangerzeugung in C stehen.

Teilnehmer:
Studierende der Hochschule für Musik
Karlsruhe. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: Kurs max. 16, Workshop max. 6 aktive Teilnehmer(innen)

Teilnahmebedingungen:
Das ausgefüllte Anmeldeformular ist im Rektorat einzureichen. Die Entscheidung über die aktive Teilnahme wird rechtzeitig bekanntgegeben. Da Grundkenntnisse des Programmierens erforderlich sind, wird bei Bedarf ein Vorbereitungskurs eingerichtet, um sicherzustellen, dass die Teilnehmer(innen) etwa auf dem gleichen Kenntnisstand sind.

Anmeldeschluss: 1. Oktober 2009

   

Professor Gerald Bennett ist einer der Pioniere der Computermusik. Er war Dozent für Komposition und Musiktheorie am Konservatorium Basel, ab 1969 dessen Direktor. 1976 wurde er Abteilungsleiter am Ircam und leitete die Forschungen zur Analyse und Synthese der Singstimme (Programm „Chant“ mit Xavier Rodet). 1981 wurde er Professor für Komposition und Musiktheorie an der Züricher Musikhochschule. Er gründete zahlreiche Institutionen, zuletzt das ICST Institute for
Computer Music and Sound Technology, dessen Leiter er bis 2007 war. In seinen Werken spielen die elektroakustische und die vokale Musik eine zentrale Rolle. Nach seiner Emeritierung 2007 wandte er sich wieder den „Wurzeln“ der Computermusik zu und beschäftigt sich seitdem mit dem direkten Musikprogrammieren in C.

   

 

=>> Anmeldung (PDF-Dokument)

=>> Teilnahmebestätigung (PDF-Dokument)

Verantwortlicher Dozent und Ansprechpartner:
Thomas A. Troge |
E-Mail: thomas.troge@hfm-karlsruhe.de

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 11.03.2018
Seitenanfang