Karlsruher Meisterklassen
Wintersemester 2009/10

KAMMERMUSIK
 
 

Fauré Quartett
Erika Geldsetzer, Violine
Dirk Mommertz, Klavier
Sascha Frömbling, Viola
Konstantin Heidrich, Violoncello

Fr | 27. bis
So | 29. November 2009

Schloss Gottesaue, Räume und Unterrichtszeiten werden noch bekanntgegeben.

Repertoire:
Nach freier Wahl und vorheriger Absprache.

Teilnehmer:
Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe sowie anderer europäischer Musikhochschulen (im Rahmen verfügbarer Plätze).
Zuhörer sind willkommen.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme ist ab Triobesetzung gedacht.
Duos werden nachrangig zugelassen. Zur Bewerbung um aktive Teilnahme ist das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular bis zum 13.11.2009 beim Rektorat einzureichen. Die Entscheidung über aktive Teilnahme wird rechtzeitig schriftlich mitgeteilt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Gebühr für auswärtige Teilnehmer:
EUR 100 pro Teilnehmer.
Die Zahlungsmodalitäten werden den Bewerberinnen und Bewerbern rechtzeitig mitgeteilt.

Anmeldeschluss: 13. November 2009

   

„Kammermusik ist die wahre Musik und der ehrlichste Ausdruck einer Persönlichkeit.“
Diesem Leitsatz seines Namensgebers folgend, gilt das Fauré Quartett heute als eine der weltweit renommiertesten Kammermusikgruppen. In kurzer Zeit eroberte das deutsche Klavierquartett die großen Konzertsäle in London, Paris, Tokio, Berlin, Amsterdam, Brüssel, Genf, Hamburg, Frankfurt, Mailand, Buenos Aires, Rio de Janeiro. „Ihre Auftritte werden überall mit Superlativen bedacht“, schrieb The Strad nach einem Konzert in der Wigmore Hall, und „... bislang kaum je gehörte Gestaltungsdetails ... geradezu be-glückende Interpretation“, lobte die Süddeutsche Zeitung. In der Saison 2009/2010 stehen Tourneen in die USA (u. a. New York, Los Angeles, Washington, Indianapolis), Südamerika und Japan an sowie Konzerte in der Berliner Philharmonie, in Hamburg, Baden-Baden (Festspielhaus), Stuttgart, Paris, Brüssel, Sevilla, Luxemburg, Basel, Bukarest und anderen Musikzentren. 2006 unterzeichnete das Fauré Quartett einen Vertrag bei der Deutschen Grammophon und veröffentlichte unter diesem Label bisher Klavierquartette von Mozart und Brahms. Letztere Aufnahme wurde 2008 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und gewann den wichtigsten deutschen Musikpreis, den „Echo Klassik“. Sie errang einen Platz in den Klassik-Charts, was sie zu einem der größten deutschen Kammermusikerfolge überhaupt macht. Anfang 2010 werden Klavierquartette von Mendelssohn erscheinen.

Das Ensemble ist zu Gast bei den großen internationalen Festivals im Rheingau, in Schleswig-Holstein, Ludwigsburg, Schwetzingen, Mecklenburg-Vorpommern, Montpellier, Bukarest, Sceaux und Kuhmo. Schon bald nach seiner Gründung in Karlsruhe im Jahr 1995 zum 150. Geburtstag von Gabriel Fauré wurde das Quartett
mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter beim Deutschen Musikwettbewerb und mit dem Londoner „Parkhouse Award“. 2008 wurde ihm der Kunstpreis des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Die Hochschule für Musik Karlsruhe ernannte das Fauré Quartett zum „Quartet in Residence“. Ausgebildet wurde das Ensemble unter anderem vom Alban Berg Quartett, von Jörg-Wolfgang Jahn und Misha Katz. Neben ihrer Konzerttätigkeit geben die vier Musiker regelmäßig Meisterkurse und unterrichten im Rahmen von Professuren, Lehraufträgen oder Kursen an den Hochschulen in Essen, Dresden, Berlin und London. Ihre Studenten gewannen zahlreiche Preise bei den wichtigsten kammermusik-wettbewerben (ARD, Melbourne, Wien, Berlin, Bonn). „Durch den Mut und die künstlerische Kontinuität, mit der man sich für eine bislang vernachlässigte Kammermusikgattung
einsetzt, repräsentiert das Fauré Quartett gewiss eine der erfreulichsten Klassik-Karrieren der letzten Jahre.“ (FonoForum)

mehr: www.faurequartett.de

   

 

=>> Anmeldung (PDF-Dokument)

=>> Teilnahmebestätigung (PDF-Dokument)

Verantwortlicher Dozent und Ansprechpartner:
Michael Uhde | E-Mail: uhde@hfm-karlsruhe.de

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 14.09.2015
Seitenanfang