Karlsruher Meisterklassen
Sommersemester 2010

GESANG
 
 

Kammersängerin Ileana Cotrubas

Mo | 26. bis
Fr | 30. April 2010

10-13 und 16-17.30 Uhr
Marstall am Schloss Gottesaue

Repertoire: Nach freier Wahl.

Teilnehmer: Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe und anderer europäischer Musikhochschulen (im Rahmen verfügbarer Plätze) mit Hauptfach Gesang. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Zuhörer sind willkommen.

Teilnahmebedingungen: Das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular ist bis zum 6. April 2010 im Rektorat einzureichen. Am 21. April 2010 findet ab 14 Uhr ein Vorauswahlsingen im Marstall am Schloss Gottesaue statt. Die dabei ausgewählten Teilnahmekandidaten stellen sich am 26.4. ab 10 Uhr Ks. Ileana
Cotrubas vor, die dann entscheidet, mit wem sie weiterarbeiten wird.

Die Teilnehmer werden gebeten, sowohl zum Vorsingen als auch zum Kurs ihren Pianisten/ihre Pianistin mitzubringen.

Gebühr für auswärtige Teilnehmer: 200 EUR

Anmeldeschluss: 6. April 2010

 

   

Kammersängerin Ileana Cotrubas wurde in Rumänien geboren und war bereits mit neun Jahren Solistin des Kinderchores von Radio Bukarest. Sie studierte Gesang am Konservatorium in Bukarest und an der Wiener Musikakademie und gab ihr Debüt an der Rumänischen
Nationaloper als Yniold in „Pelléas et Mélisande“. Nachdem sie beim Gesangswettbewerb in s‘Hertogenbosch und beim Münchner Rundfunk-wettbewerb jeweils den Ersten Preis gewonnen hatte, wurde sie für drei Jahre an die Oper in Frankfurt/Main verpflichtet. Bald folgten weitere Einladungen: zu den Festspielen in Salzburg, Glyndebourne und Florenz und zu den beiden Opernhäusern, an denen sie dann viele
Jahre lang regelmäßig auftrat, das Royal Opera House Covent Garden und die Wiener Staatsoper. Ileana Cotrubas sang an allen bedeutenden Opernhäusern, darunter die Opéra Paris, La Scala di Milano, Lyric
Opera of Chicago, in San Francisco und an der Metropolitan Opera New York, wo sie als Mimì, Gilda, Violetta, Micaela und Tatiana zu hören war. In Deutschland ist sie besonders bekannt geworden durch die Aufführungen von „La Traviata“ an der Bayerischen Staatsoper München unter Carlos Kleiber, die auch für die Deutsche Grammophon aufgenommen wurden. Bei den Salzburger Festspielen sang sie Pamina
(1978-1984), Konstanze (1980/81), Liederabende und Orchesterkonzerte. Die wichtigsten Rollen ihres Repertoires waren Susanna, Zerlina, Pamina, Amina, Norina, Adina, Gilda, Violetta, Mimì, Micaela, Antonia, Manon (Massenet), Mélisande, Tatiana, Sophie; in späteren Jahren sang sie auch Rosalinde, Elisabetta (Don Carlo), Nedda, Marguerite, Amelia (Simone Boccanegra), Alice, Desdemona und Charlotte (Werther).

Ileana Cotrubas wurde auch von den bedeutendsten europäischen Orchestern für Konzerte eingeladen, und sie gab Liederabende im Musikverein Wien, im Royal Opera House Covent Garden, in La Scala di
Milano, in der Carnegie Hall New York, in Paris, München, Salzburg, Zürich, Genf und vielen anderen Musikzentren. Konzertreisen führten sie nach Tokyo, Buenos Aires, Rio de Janeiro, zum Macao Festival und
nach Taiwan. Zu ihren wichtigsten Aufnahmen gehören „Le Nozze di Figaro“, „Die Zauberflöte“, „L‘elisir d‘amore“, „Alzira“, „La Traviata“, „Rigoletto“, „Les Pêcheurs de Perles“, „Carmen“, „Manon“, „Louise“
und eine Produktion mit Arien von Mozart, Donizetti, Verdi, Charpentier und Puccini.

1990 zog sich Ileana Cotrubas von der Bühne zurück, um sich der Ausbildung und Anleitung junger, talentierter Sängerinnen und Sänger zu widmen. 1998 erschient ihr Buch „Opernwahrheiten“ (Truth in Opera),
in dem sie Stellung bezieht gegen die „Manipulation“ von Opernproduktionen durch Regisseure, die den Intentionen der Komponisten keinen oder zuwenig Respekt entgegenbringen.

   

 

=>> Anmeldung (PDF-Dokument)

 

=>> Teilnahmebestätigung (PDF-Dokument)

 

Verantwortliche Dozentinnen:
Prof. Maria Venuti
Prof. Andrea Raabe | E-Mail: andrea.raabe@hfm-karlsruhe.de

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 11.03.2018
Seitenanfang