Karlsruher Meisterklassen
Wintersemester 2011/12

KOMPOSITION
 
Michael Jarrell  

Michael Jarrell

Mo | 24. bis
Fr | 28. Oktober 2011

jeweils 13.30-20 Uhr
Seminarraum des ComputerStudios

Teilnehmer:
Studierende der Hochschule für Musik
Karlsruhe.

Teilnahmebedingungen und Anmeldeschluss:
Das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular ist bis zum
3. Oktober 2011 einzureichen.

Gebühr für auswärtige Teilnehmer: 150 EUR

 

   

Michael Jarrell wurde 1958 in Genf geboren, studierte Komposition am Konservatorium seiner Heimatstadt bei Eric Gaudibert und nahm an zahlreichen Workshops in den USA teil (Tanglewood 1979). Er beendete seine Ausbildung bei Klaus Huber an der Hochschule für Musik in Freiburg. Seit 1982 gewann er zahlreiche Preise, darunter den Prix Acanthes (1983), den Beethovenpreis der Stadt Bonn (1986), den Marescotti-Preis (1986), die Preise Gaudeamus (1988) und Henriette Renié (1988) sowie den Siemens-Förderpreis (1990). Von 1986 bis 1988 war er Künstler der Cité des Arts in Paris und nahm an den Kursen für Computermusik am IRCAM teil. 1988/1989 war er Stipendiat an der Villa Médici in Rom, bevor er 1989 in das Istituto Svizzero di Roma eintrat. Von 1991 bis 1993 war er Composer in Residence beim Orchestre National de Lyon. Seit 1993 ist er Professor für Komposition an der Universität für Musik und Darstellende Künste in Wien. 1996 war er Composer in Residence beim Lucerne Festival, und schon im gleichen Jahr wurde vom Musica Nova Helsinki Festival angekündigt, dass ihm das Festival im Jahre 2000 gewidmet werde. Die Salzburger Festspiele beauftragten ihn 2001 mit der Komposition eines Konzertes für Klavier und Orchester mit dem Titel Abschied. Im gleichen Jahr wurde er als „Chevalier des Arts et des Lettres“ ausgezeichnet. Seit 2004 ist er Professor für Komposition am Konservatorium in Genf. In seinen Werken zeigt er sich immer wieder als vom konzertanten Stil inspiriert: ... un temps de silence ... wurde im März 2007 in Genf durch Emmanuel Pahud und das Orchestre de la Suisse Romande unter der Leitung von Heinz Holliger uraufgeführt. Nachlese III, ein Doppelkonzert für Klarinette, Violoncello und Orchester erlebte seine Uraufführung in Köln (Auftragswerk des WDR, Herbst 2007). Die Uraufführung von ...Le ciel, tout à l‘heure encore si limpide, soudain se trouble horriblement... 2009 erfolgte wiederum durch das Orchestre de la Suisse Romande unter der Leitung von Marek Janowski. Seine Oper Galilei nach Bertolt Brechts Das Leben des Galilei, ein Auftragswerke des Grand Théâtre in Genf, wurde im Januar 2006 uraufgeführt, und die Kammeroper Cassandre, uraufgeführt 1994 am Châtelet Theater in Paris, hat in Übersetzungen in Deutsch, Englisch, Spanisch, Finnisch, Russisch und anderen Sprachen eine Weltkarriere angetreten.

mehr: www.michaeljarrell.com

   

 

=>> Anmeldung (PDF-Dokument)

 

=>> Teilnahmebestätigung (PDF-Dokument)

 

Verantwortlicher Dozent und Ansprechpartner:
Dr. h.c. Wolfang Rihm |
Edith Metzner | E-Mail: edith.metzner@gmx.de

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 11.03.2018
Seitenanfang