Prof. Maria Venuti

 

 

mp3: (Laufzeit: 03:55, Datenrate: 128 kbps, 3,6 MB)

Arnold Schoenberg (1874-1951)
4 Lieder nach Texten von Richard Dehmel op. 2
"Schenk mir deinen goldenen Kamm"

Maria Venuti, Sopran

Hanssler Classics  P+© 1994
Best. Nr. 98.971 - LC 6047

     

Die Sopranistin Maria Venuti ist Amerikanerin italienischer Herkunft und wurde in Rochester, New York geboren. Dort begann sie auch ihr Studium an der berühmten Eastman School of Music. Für weitere Studien in Deutschland erhielt sie 1970 das Fulbright Stipendium. An der Hochschule für Musik in Detmold legte die Studentin von Helmut Kretschmar das Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Gleichzeitig sang die Preisträgerin mehrere internationaler Wettbewerbe (u.a. Maria-Callas-Wettbewerb in Athen, s`Hertogenbosch, Internationaler Hugo-Wolf-Wettbewerb) bereits viele Konzerte und Liederabende. Ein Meisterkurs bei Kammersängerin Christa Ludwig, mit der sie heute noch befreundet ist, war das Sprungbrett zu ihrem Elevenvertrag an der Wiener Staatsoper, wo sie schon im ersten Jahr unter Herbert von Karajan und Karl Böhm sang. In dieser Zeit begann ihre intensive Zusammenarbeit mit Kammersängerin Hilde Zadek, die sie sehr prägte und ihre Zukunft mitbestimmt hat. 

Maria Venuti sang viele wichtige Opernpartien, zum Beispiel Zerbinetta, Sophie, Zdenka, Konstanze, Susanna, Pamina und Gilda an Opernhäusern wie Hamburg, Stuttgart, Dresden (Semperoper), Ludwigsburger Festspiele sowie am Teatro Colon in Buenos Aires, in Rio de Janeiro, in Japan, in den USA und wieder in Wien. 

Maria Venuti sang große Konzerte in aller Welt unter Dirigenten Sergiu Celibidache, Aldo Ceccato, Sir Georg Solti, Wolfgang Sawallisch, John Eliot Gardiner, Hans-Martin Schneidt, Günter Wand, Bruno Weil, Sir Charles Macherras, Helmuth Rilling, Peter Schneider, Gary Bertini, Nikolaus Harnoncourt und Vaclav Neumann. Außerdem wirkte sie bei vielen Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen mit (u.a. Lieder mit Charles Spencer, BMG/Ariola und Hänssler; "Samson" von Händel unter Nikolaus Harnoncourt, Teldec; "Jolimba" von Killmayer unter Peter Schneider, Orfeo; Sinfonie NR. 8 von Mahler unter Gary Bertini; "Die heilige Elisabeth" von Haas unter Bruno Weil; "Christus am Ölberg" von Beethoven unter Helmuth Rilling, Hänssler). 
Besonders als Liedsängerin hat sich Maria Venuti einen Namen gemacht. Liederabende mit Charles Spencer, Geoffrey Parsons und Helmut Deutsch, unter anderem im Gewandhaus Leipzig, in der Hugo Wolf Akademie in Stuttgart, der Wigmore Hall London und dem Musikverein Wien begeisterten das Publikum. 

Der Umgang mit der Stimme und das Wissen um die Technik hat sie von jeher ungemein interessiert und fasziniert, und sie sieht es als ihre Aufgabe an, ihre Kenntnisse weiterzugeben. So wurde sie 1994 zur Professorin an der Hochschule für Musik, Karlsruhe berufen und leitet seitdem eine große Gesangsklasse. 

Sie hat in dieser Zeit Sänger/Innen alle Stimmgattungen aufgebaut und ausgebildet, die im deutschsprachigen und im internationalen Raum erfolgreich singen.

Meisterkurse in Helmut Rillings Bach Akademie, der Lied Gesellschaft, Kopenhagen, Tallina, Rio de Janiero, Liedsommer Eppan und Ticino Musica ergänzten ihre pädagogische Tätigkeit. 

Außerdem war Maria Venuti die Leiterin der Fachgruppe Gesang und ist darüber hinaus Mitglied des Senats der Hochschule. Sie ist Kommissionsmitglied in vielen verschiedenen Gremien, die die künstlerischen und hochschulpolitischen Herausforderungen der heutigen Zeit voranbringen wollen.

1997 gründete sie die Hilde Zadek Stiftung zur Förderung junger hochbegabter Sängerinnen und Sänger. Alle 2 Jahre veranstaltet die Stiftung den Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerb. Zusätzlich werden an hochbegabte Sänger/Innen regelmäßig Stipendien vergeben.

 

 

Karlsruhe, den 02.02.2015
Prof. Maria Venuti

 

       
  • A • N  
  • B • O  
  • C • P  
  • D • Q  
  • E • R  
  • F • S  
  • G • T  
  • H • U  
  • I • V  
  • J • W  
  • K • X  
  • L • Y  
  • M • Z  
       
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 26.10.2016
Seitenanfang