Dr. Thomas A. Troge
Schriftenverzeichnis (Auswahl)

A)   Schriften, Vorträge, Radio-/Fernsehsendungen (Auswahl)

1979: Musikausbildung in der Freizeit. Untersuchung von Angebot und Nachfrage für ein nutzerspezifisches Dimensionierungsverfahren von Musikschulen. Institut für Städtebau und Landesplanung, Karlsruhe.

1981: Ursachen und Umfang von Unterrichtsabbruch und Schwierigkeiten im Klavierunterricht sowie Möglichkeiten zur Vermeidung und Verbesserung dieser Erscheinungen. Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe.

1983: Musikatlas Baden-Württemberg. Empirisch nachgewiesene Strukturen des Musiklebens. Im Auftrag und hg. vom Landesmusikrat Baden-Württemberg, Karlsruhe.

1985: 1. Ergänzungsbericht zum Musikatlas Baden-Württemberg. Hg. vom Landesmusikrat Baden-Württemberg, Karlsruhe. 

1987: Das Musikleben aus der Sicht des angehenden Musikers. Daten und Strukturen des Musiklebens Berufsfelder und praktische Berufsfragen. (Abschlußbericht des Landesgraduierten-Förderungsprogramms) Karlsruhe/ Stuttgart.

1988: Gesangvereine Ohne Zukunft? Eine empirische Untersuchung über die Nachwuchs-Situation der Gesangvereine am Beispiel des Enzkreises und seiner Umgebung. Theiss Verlag Stuttgart. 

1988 mit weiteren Autoren: Konzept '88 für das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (verantwortlich für den Bereich Musik). Stadt Karlsruhe.

1988: Aufgabenfeld eines europäischen Zentrums für Kunst und Medientechnologie. Institut für Soziologie, Universität Karlsruhe.

1988: Entwicklungstendenzen in der Musikwelt und in der musikwissenschaftlichen Forschung. In: Stadt Karlsruhe (Hg.), Anlagenband zum Konzept '88 für das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, S. 73­88. Stadt Karlsruhe.

1989: Pattern Recognition (mit K. Uphoff). CEC-DG XIII, RACE project 1078. FhG-ISI, Karlsruhe.

1989: The Mac Operating System as a platform for MultiMedia Integration. ). CEC-DG XIII, RACE project 1078. FhG-ISI, Karlsruhe.

1989: Materialienband zur Untersuchung des Nachwuchsproblems der Gesangvereine am Beispiel des Enzkreises und seiner Umgebung. Zentrum für Musik- und Freizeitforschung Karlsruhe (ZMF-Reihe Bd. 5b)

1989: Design of a MultiMedia Workstation in a multinational network environment (mit Carlo Scharnhorst ). CEC-DG XIII, RACE project 1078. FhG-ISI, Karlsruhe.

1990: Musik und Musikkultur im ländlichen Raum, Südkurier Konstanz. Hg. vom Landkreis Konstanz.

1990: Kompositorische Ansätze zwischen Sinfonieorchester und Musikcomputer. Institut für Prozeßlogik und Fehlertoleranz d. Fakultät für Informatik, Universität Karlsruhe.

1990: Requirements for Audio Integration in the European Museums Network Workstation (mit Carlo Scharnhorst). CEC-DG XIII, RACE project 1078. FhG-ISI, Karlsruhe.

1991: Musikhochschule 2000. Vortrag und Thesenpapier. Musikhochschule Karlsruhe.

1991: Laienmusik zwischen Tradition und Trend. Födekam Ost-Belgien, Büllingen.

1991: Der Computer als Musikinstrument. Lehrmaterialien. Dt. Institut für Fernstudien Tübingen.

1991: Kirchenchöre ohne Zukunft? Diözesan-Cäcilien-Verband, Aachen.

1991: Musikinstrument Computer. (Materialien zur Lehrveranstaltung). Universität Koblenz.

1993: Zwischen Gesangverein und Musikcomputer. Strukturen und Entwicklungstendenzen des Musiklebens in Mitteleuropa. Peter Lang Verlag Frankfurt - New York - Paris - Wien.

1993: Singen und Musizieren heute und in Zukunft - musiksoziologische Analysen. ACV Allgemeiner Cäcilienverein, Regensburg.

1993/94: Musik und Computer. Mehrteilige Fernseh-Sendereihe des Südwestfunks Baden-Baden, Telekolleg.

1994: Jugend zwischen Laienchor und Musikcomputer. Badischer Sängerbund, Karlsruhe/Baden-Baden.

1996: Musikwissenschaft und Informatik. In: S. Ehrmann (Hg.), Musikwissenschaft und Berufspraxis. S. 32-45.

1998: Computermusik < (k)eine (R)evolution? Vortrag mit Videosequenzen. Karlsruhe.

1996: Entwicklungs- und Produktionsprobleme digitaler Audionetzwerke. FhG-NTG, Karlsruhe.

1997: Musik und Computer (1. Teil) Forum Tonkünstlerverband Baden-Württemberg.

1999: Musikland Baden-Württemberg. In: Musikland Baden-Württemberg. Festschrift des Tonkünstlerverbandes B.-W., Stuttgart, S. 78-103.

1999: Entwicklungspotential analoger und hybrider Audiokomponenten. TIB Transferzentrum Technologiebewertung und Innovationsberatung, Mannheim.

1999/2000: Global village, global brain, global music < Wunschtraum oder Realität? (Eröffnungsrede zum Klangart Kongreß 1999 Osnabrück.) Schott, 2000.

1998: Der Klang macht die Musik < auch im MultiMedia-Zeitalter. (Eröffnungsrede der 20. Tonmeistertagung). VdT Kongreßbericht, Saur, München 1999.

2000: Ein Werk ist ein Werk ist ein Werk < verschwindet das Kunstwerk im digitalen Zeitalter? In: Musikforum, hg. v. Dt. Musikrat. Schott, Mainz (i.V.).

 

B)  Elektroakustische Kompositionen (Auswahl)

Fragment X, 27.1.45 für Sopran, Live-Elektronik und elektronisches Zuspielband. UA 1993.

awejg ditemev für 2 Schlagzeuger, Sopran und Live-Elektronik. UA 1998.

srpm. Sechs elektronische Klanglandschaften. 1992 (CD).

Virtual Quartett für virtuelle Instrumente und einen realen Hörer. UA 1997.

"V" für 2 Solo-Marimbas und 24 virtuelle Marimbaspieler. UA 1998.

Scene imaginaire Nr. 1. Computergeneriertes 4-Spurband. UA 1999.

Scene imaginaire Nr.2. Computergeneriertes 8-Spurband. UA 1999.

 

zurück zur Biografie

 

       
  • A • N  
  • B • O  
  • C • P  
  • D • Q  
  • E • R  
  • F • S  
  • G • T  
  • H • U  
  • I • V  
  • J • W  
  • K • X  
  • L • Y  
  • M • Z  
       
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 16.02.2016
Seitenanfang