Drei neue Master-Studiengänge an der
Hochschule für Musik Karlsruhe

Master für zeitgenössische Musik ab Oktober 2012

 

Die Einrichtung eines Masterstudiengangs für zeitgenössische Musik setzt die in Karlsruhe seit vielen Jahrzehnten existierende Förderung und Pflege der zeitgenössischen Musik innerhalb des Lehrangebots der Hochschule systematisch und verstärkt institutionalisiert fort. Zahlreiche Dozenten der Hochschule werden sich diesem Studiengang zur Verfügung stellen, hinzu kommen regelmässige Meisterklassen mit externen Spezialisten für zeitgenössische Musik aus bekannten Ensembles, Meisterkurse mit Komponisten sowie zwei neue Wettbewerbe für Komposition und Interpretation.

Der Studiengang M.A. Zeitgenössische Musik richtet sich als nicht-konsekutiver Studiengang an Absolventen eines einschlägigen instrumentalen Studiengangs, die eine zusätzliche Qualifikation im Bereich der Interpretation von zeitgenössischer Musik auch unter Einbeziehung von Live-Elektronik anstreben. Neben der solistischen Ausbildung stehen gleichwertig die Mitwirkung in Ensembles der Hochschule. Weitere Fächer sind Improvisation, Mikrofon- und Medienpraxis, Live-Elektronik, Notation und Dirigieren zeitgenössischer Musik, Ästhetik zeitgenössischer Kunst und Musik, sowie dazu wählbare Ergänzungsfächer. (Detaillierte Informationen hierzu finden sich im ects information package.)

Der viersemestrige Studiengang M.A. Zeitgenössische Musik hat zum 1. Oktober 2012 (Wintersemester 2012/13) begonnen.

Bewerbungen können bis jeweils zum Sommer- bzw. Wintersemester an die Hochschule für Musik Karlsruhe gerichtet werden unter Angabe des Studiengangs M.A. zeitgenössische Musik und des jeweiligen Hauptfachs. Derzeit können folgende Fächer belegt werden: Klavier, Schlagzeug, Flöte, Blockflöte, Harfe, Klarinette, Tuba, Oboe, Trompete, Violine. Weitere Fächer sind in Vorbereitung.

Masterstudiengang Musikpädagogik

 

Musikvermittlungs- und Education-Projekte prägen immer stärker das aktuelle Veranstaltungsangebot im Kultur- und Bildungsbereich. Auch das Berufsfeld von Instrumental- und Vokalpädagogen gewinnt zunehmend an Vielfalt und stellt Berufseinsteiger vor neue und interessante Herausforderungen.

Der Masterstudiengang Musikpädagogik reagiert auf diese aktuelle Entwicklung und auf die immer stärker werdende Verknüpfung von künstlerischer Praxis und pädagogischer Vermittlung. Mit der Vertiefung der Berufsqualifikation in den vier Profilschwerpunkten –  Instrumental-/Vokalpädagogik, Musikvermittlung/Konzertpädagogik,  Gruppenmusizieren/Ensembleleitung und Elementare Musikpädagogik – ermöglicht der Masterstudiengang Musikpädagogik die gezielte Weiterentwicklung künstlerisch-pädagogisch hochqualifizierter Persönlichkeiten und stärkt das Bewusstsein für eine aktive Begegnung zwischen Mensch und Musik. Die enge Kooperation mit Musikschulen, allgemeinbildenden Schulen, Kindertagesstätten, sozialen Einrichtungen und Kulturinstitutionen der Region (u. a. Festspielhaus Baden-Baden, Badisches Staatstheater, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, SWR, Schloßkonzerte Bad Krozingen, KlangForum Heidelberg, The Young ClassX MusikMobil) ermöglicht innerhalb des Masterstudiengangs Musikpädagogik vielfältige praktische Erfahrungen. 
Der Schwerpunkt des Profils Instrumental-/Vokalpädagogik innerhalb des Masterstudiengangs Musikpädagogik liegt in der Vertiefung methodischer und sozialer Kompetenzen und in der intensiven Vorbereitung auf den vielfältigen und verantwortungsvollen Beruf des lehrenden Musikers.

Mit dem Profil Musikvermittlung/Konzertpädagogik antwortet der Masterstudiengang Musikpädagogik auf die äußerst lebendige Entwicklung im aktuellen Musik- und Kulturleben und bereitet gezielt auf dieses vielseitige und zukunftsweisende Berufsfeld vor.
Mit dem Profil Gruppenmusizieren/Ensembleleitung geht der Masterstudiengang Musikpädagogik ein auf die aktuelle Zunahme der vielfältigen Kooperationen zwischen  Musikschulen, allgemeinbildenden Schulen und verschiedenen Erziehungseinrichtungen, die das aktive Musikerleben und Musikmachen im Rahmen von Ensemblemusizieren, Bläser-, Streicher- und Singklassen verstärkt in die Unterrichtspraxis integrieren.

Das Profil Elementare Musikpädagogik erweitert den Masterstudiengang Musikpädagogik um zentrale Inhalte und Perspektiven dieses praxisbezogenen Arbeitsfeldes und lenkt zusätzlich den Fokus auf die Herausforderungen und die vielfältigen Chancen kreativer musikalischer Gestaltungsprozesse in der gesamten Lebensspanne.

Detaillierte Informationen hierzu finden sich im ects information package.

Der viersemestrige Studiengang M.A. Musikpädagogik hat zum 1. Oktober 2012 (Wintersemester 2012/13) begonnen. Bewerbungen können jeweils zum Sommer- bzw. Wintersemester an die Hochschule für Musik Karlsruhe gerichtet werden.

Masterstudiengang Bläser-Kammermusik

 

Mit diesem neuen Master erweitert die Hochschule für Musik Karlsruhe ihr Angebot im Bereich Kammermusik. Kammermusik ist das musikalische Gespräch miteinander in seiner schönsten Form. Und Kammermusik ist der Hochschule für Musik Karlsruhe ein ganz wichtiges Anliegen. Denn das Aufeinander-Hören, das gegenseitige Reagieren, das selbstbewusste Miteinander sind Grundtugenden der Musik. Mit dem M.A. Bläser-Kammermusik fördert die Hochschule das Ensemblemusizieren.

Detaillierte Informationen hierzu finden sich im ects information package.

Der viersemestrige Studiengang M.A. Bläser-Kammermusik beginnen hat zum 1. Oktober 2012 (Wintersemester 2012/13) begonnen.

Bewerbungen können jeweils zum Sommer- bzw. Wintersemester an die Hochschule für Musik Karlsruhe gerichtet werden.

 

 

Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 26.10.2016
Seitenanfang