Chronik

2004

RIEMANNOPER
   


>> zoom


>> zoom

von Tom Johnson
Oper in zwei Akteb für Bariton, Tenor, Primadonna, Primadonna Asscolta und Klavier mit Text direkt aus dem Riemann-Musiklexikon (In Auszügen)

Premiere: 03. Juni 1998
Ort: Schloss Gottesaue
Musikalische Leitung Matthias Hammerschmitt Regie: Renate Ackermann Bühne: Heinz Balthes Kostüme: Kathrin Köhler Choreographie: Paz Montero Musikalische Einstudierung: Delamar Alvaenga
Matthias Hammerschmitt Italienisch: Luciana Cottarelli Musikalische Assistenz: Tomislaw Facini
Marius Stieghorst Regieassistenz: Daniel Rötting Licht: Gerd Meier Sängerinnen und Sänger: der Instituts für Musiktheater Orchester: Ein Kammerorchester der Musikhochschule Karlsruhe Eine Vorstellung im Hof der Höpfnerburg

Pressestimmen

"Es war jedenfalls animierend und höchst unterhaltsam, eigentlich auch eine veritable Alternative zu manch teurem sommerlichen Festspiel-Event, denn einen unverwechselbaren Charme hatte das Ganze allemal (...) Die Musikhochschule präsentierte bemerkenswerte Solisten." (BNN, 6.7.98)

 

RIEMANNOPER

von Tom Johnson
Oper in zwei Akteb für Bariton, Tenor, Primadonna, Primadonna Asscolta und Klavier mit Text direkt aus dem Riemann-Musiklexikon (In Auszügen)

I PAGLIACCI - DER BAJAZZO

von Ruggero Leoncavallo
Drama in zwei Akten mit einem Prolog
Text vom Komponisten.
Bearbeitung für Kammerorchester von Matthias Weigmann
Premiere: 03. Juni 1998 Ort: Schloss Gottesaue Musikalische Leitung Matthias Hammerschmitt Regie: Renate Ackermann Bühne: Heinz Balthes Kostüme: Kathrin Köhler Choreographie: Paz Montero Musikalische Einstudierung: Delamar Alvaenga
Matthias Hammerschmitt Italienisch: Luciana Cottarelli Musikalische Assistenz: Tomislaw Facini
Marius Stieghorst Regieassistenz: Daniel Rötting Licht: Gerd Meier Sängerinnen und Sänger: der Instituts für Musiktheater Orchester: Ein Kammerorchester der Musikhochschule Karlsruhe Eine Vorstellung im Hof der Höpfnerburg

Pressestimmen

"Es war jedenfalls animierend und höchst unterhaltsam, eigentlich auch eine veritable Alternative zu manch teurem sommerlichen Festspiel-Event, denn einen unverwechselbaren Charme hatte das Ganze allemal (...) Die Musikhochschule präsentierte bemerkenswerte Solisten." (BNN, 6.7.98)

 


  Produktionen  
  • 2017  
  • 2016  
  • 2015  
  • 2014  
  • 2013  
  • 2012  
  • 2011  
  • 2010  
  • 2009  
  • 2008  
  • 2007  
  • 2006  
  • 2005  
  • 2004  
  • 2003  
  • 2002  
  • 2001  
  • 2000  
  • 1999  
  • 1998  
  • 1997  
  • 1996  
  • 1995  
  • 1994  
  • 1993  
  • 1992  
  • 1991  
  • 1990  
  • 1989  
  • 1998  
  • 1987  
     
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 17.05.2017
Seitenanfang