Das ComputerStudio am InMM


>> zoom


>> zoom


>> zoom


>> zoom


>> zoom


>> zoom


>> zoom

Fotos: Rainer Lorenz

 

Das ComputerStudio dient vorrangig der Ausbildung von Studierenden dreier Institute: dem Institut für Musikwissenschaft und Musikinformatik, dem Institut für neue Musik und Medien, und dem Institut LernRadio. Es bildet dadurch einen Kernbereich, an dem die Studierenden dieser Institute nicht nur lernen, sondern auch in Kontakt kommen und die Arbeitsweisen und Methoden "benachbarter" Disziplinen sozusagen hautnah miterleben.
Die Ausbildungsangebote sind überwiegend praxisorientiert und projektbezogen – das heisst, schon im ersten Semester werden zunächst kleinere, später grössere Projekte verwirklicht mit dem Ziel, dass nach einigen Semestern jeder in der Lage ist, typische Projekte seines Studienbereichs selbständig durchzuführen. Solche reichen von der Produktion kleiner und grösserer Radio- und Internetbeiträge über die Realisierung von elektronischen und/oder multimedialen Kompositionen bis zu anspruchsvolleren Forschungsprojekten an der Schnittstelle zwischen Musikwissenschaft und Musikinformatik.

Das ComputerStudio besteht aus mehreren StudioRäumen. Es gibt insgesamt neun Studios, die durchgehend mit hochwertiger Audiohardware und -software ausgestattet sind, mehrere auch mit Videoequipment. Zusätzlich gibt es zwei grössere Räume für Seminare, Projekte, Ensembleproben etc. – einer davon enthält eine variable Lautsprechermatrix mit bis zu 60 hochwertigen Lautsprechern – sowie mehrere kleinere Arbeitsräume. Außerdem wird auch der Computerflügel (Yamaha Mark IV Pro) im Hörsaal durch das ComputerStudio betreut.

(Das Institut LernRadio verfügt zusätzlich über weitere 12 Audio-und Multimedia-Arbeitsplätze)

Neben diesem Ausbildungsbereich steht das ComputerStudio aber auch allen anderen Studierenden der Hochschule - sowie gelegentlich auch Gästen - zur Verfügung. Es werden regelmäßig Lehrangebote für Studierende der Instrumentalklassen, der Schulmusik-Studenten und anderer Studiengänge durchgeführt. Auch eine Reihe von Einführungskursen wie z.B. Notensatz und Midi-Sequenzer stehen grundsätzlich allen Studierenden offen.

Zunehmend ist das ComputerStudio auch nach außen aktiv. So wurde im Rahmen des ViKar-Projekts "Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg" das Thema "Musik und Musiktechnologie im kulturellen Kontext" zunächst mit einigen Unterthemen gestaltet, die teilweise beachtlichen Umfang angenommen haben und ständig weiterentwickelt werden. Mehr als 40 Kurse benutzen inzwischen "e-learning"-Material (aber bei keinem ist der persönliche Dozent überflüssig geworden!), auch per internet-Live-Schatung werden regelmässig Lehrveranstaltungen durchgeführt.
Als Partner von anderen Veranstaltern wie dem Klangforum Heidelberg oder der Akademie Schloss Solitude, um nur einige zu nennen, wurden und werden Werke des Repertoires der elektroakustischen Musik von Stockhausen bis Nono realisiert.

Am ComputerStudio arbeiten derzeit folgende Personen:
Prof. Dr. Thomas A. Troge (Ltg.), Rainer Lorenz, Damon T. Lee, Christoph Seibert, Peter Wondra sowie zahlreiche Lehrbeauftragte und Tutoren.

Thomas A. Troge
(Mai 2008)

 

 


Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 14.05.2013
Seitenanfang