Ensemble für Neue Musik


>> zoom


>> zoom


>> zoom


>> zoom


>> zoom

Probenfotos aus der Produktion"fiction",
im ZKM, 12.07.2001

(Fotos: Rainer Lorenz)

 

Das Ensemble für Neue Musik setzt sich aus Studierenden der Musikhochschule Karlsruhe zusammen. Die Besetzung variiert je nach Programm. Die Aktivitäten lassen sich im Großen und Ganzen in die folgenden drei Bereiche untergliedern:

Die Aufführung markanter Schlüsselwerke des
20. Jahrhunderts

Beispielsweise Kompositionen von P. Boulez, K.H. Stockhausen, I. Xenakis, G. Ligeti, H. Lachemann, W. Rihm, G. Grisey, S. Reich, E. Carter, L. Berio.

Diese regelmäßige Arbeit ermöglicht es den Studierenden, vertiefende Kenntnisse in den unterschiedlichen Musiksprachen der zeitgenössischen Musik zu erlangen und sich die dazu erforderlichen besonderen instrumentalspezifische Spieltechniken anzueignen.

Die Aufführung von Werke junger Komponisten aus den Kompositionsklassen der Musikhochschule Karlsruhe

Beispielsweise im Wintersemester 2002/03 wurden fünf Konzerte ausschließlich mit Werken junger Komponisten bestritten. Im Mai 2003 veranstaltet die Musikhochschule Karlsruhe ein Festival mit zeitgenössischer Musik namens "Klanggriffe" . Es wird vollständig mit Werken junger Komponisten bestritten.

Es erscheint mir sehr wichtig, einerseits den jungen Komponisten eine qualitativ hochwertige Aufführungsmöglichkeit an die Hand zu geben, andererseits einen intensiven und regelmäßigen Kontakt zwischen Komponisten und Interpreten herzustellen.

Die Projektarbeit im Instrumentalensemble

Eine Gruppe von Studierenden (im Jahr 2003 insgesamt 22 Musiker) trifft sich zwei Semester lang einmal wöchentlich. Es wird dabei ein Projekt erarbeitet, das sich mit Ensemblearbeit, musikalischer Improvisation, Musiktheater und nicht dirigierten Repertoirestücken (solistisch oder als Kammermusik) befasst. Die gemeinsame Arbeit wird mit einer größeren Aufführung am Ende des 2. Semesters beendet. Ziel des Projekts ist es, die Kreativität der Interpreten anzuregen.

Für das Jahr 2003 ist ein Projekt geplant, das sich mit den Beziehungen zwischen Bild und Ton beschäftigt. Wir werden Stummfilme der 1920er Jahre und die visuelle Komponente von Videos, die von Komponisten der Musikhochschule erstellt wurden, mit zeitgenössischer Musik und improvisierten Sequenzen verbinden. Das Ergebnis wird am 16. Mai 2003 im Rahmen des Festivals "Klanggriffe" aufgeführt werden.

Das Ensemble für Neue Musik tritt auch außerhalb von Karlsruhe auf. Projekte in Kooperation mit den folgenden Institutionen sind in Planung: Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris, Conservatoire National de la Région de Strasbourg, Musikhochschule Basel, Festival, "musica Strasbourg" und Festival "Why not" in Dijon.

Prof. Gérard Buquet, 20.3.2003
(Übersetzung: Peter Overbeck)

 

 

 


Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 14.05.2013
Seitenanfang