Karlsruhe:
Antenne 104.8 MHz
Kabel 100.2 MHz

Chronik

IHR (InternetHochschuleRadio) im www
 

http://193.196.117.69/ihr

Fotos vom Pressegespräch am 26.03.2001

 

Baden-württembergische Hochschulen machen gemeinsam Programm

Seit heute gibt es ein bundesweites Novum: das InternetHochschulRadio/TV, kurz IHR. Unter der Adresse http://193.196.117.69/ihr - in Kürze www.ihr.edu - findet man ein einmaliges Medienangebot der baden-württembergischen Universitäten Freiburg, Mannheim, Karlsruhe und Konstanz, der Fachhochschulen (FH) Furtwangen, Karlsruhe und Kehl, der Hochschule für Musik in Karlsruhe sowie des Instituts zur Förderung von Wissenschaft und Ausbildung im Bereich der neuen Medien e.V. (IFM) Bruchsal.

Zu sehen und zu hören sind Live- und Magazinsendungen ebenso wie vorproduzierte Beiträge, die aus den Internetauftritten der einzelnen Beteiligten in einen Zentralserver bei der FH Karlsruhe eingespeist werden. Das aktuelle Sendeprogramm ist über die Homepage abrufbar. Für die Programmarchivierung und Datensicherung des Projekts besteht eine enge Kooperation mit der Universitätsbibliothek Karlsruhe.

Weitere interessierte Hochschulradios sind eingeladen, sich am IHR zu beteiligen. Die Landesanstalt für Kommunikation (LfK) hat das Projekt organisatorisch begleitet und mit 200.000 Mark gefördert. "Mit dem heutigen Internetstart und der damit geglückten Vernetzung von Hochschulradios sehen wir unser Ziel, die Förderung von Medienkompetenz, in idealer Weise verwirklicht", so Dr. Thomas Hirschle, Präsident der LfK. Durch die Vernetzung der unterschiedlichsten Fachrichtungen wie Medienpädagogik, Musik und Technik entsteht für die beteiligten Hochschulen und deren Studierende ein pädagogisches Experimentierfeld, in dem sie ihre Erfahrungen bei der Planung der redaktionellen und technischen Umsetzung für ein seh- und hörbares Internetprogramm einsetzen können.

Daneben stellt das unter Mitwirkung der FH Karlsruhe und des Lernradios speziell für das IHR entwickelte dezentrale Redaktionssystem eine Innovation dar, die in der Alltagspraxis erprobt wird. Prof. Fany Solter, Rektorin der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe: "Dieses Projekt ist für uns von allergrößter Bedeutung, weil es zeigt, dass die Hochschulen in Baden-Württemberg die rasante Entwicklung des Multimediabereichs nicht nur begleiten, sondern wesentlich mitgestalten." Die Programmstruktur ermöglicht es den Beteiligten, ihre eigenen Radio-Internetauftritte weiter auszubauen und gleichzeitig über das integrierte Programm eine inhaltlich und konzeptionell neue, zusätzliche Vermarktungsschiene zu entwickeln. "Erstmals nutzen baden-württembergischen Hochschulen das Internet weltweit als Plattform für einen gemeinsamen Radiosender und veranschaulichen damit Innovation und Medienkompetenz aus Baden-Württemberg", verdeutlicht Hans Beerstecher, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LfK, die Vorreiterrolle des IHR.

Die LfK wird auch zukünftig das InternetHochschulRadio durch umfangreiche Aus- und Fortbildungsmaßnahmen fördern und interessierten Hochschulen beratend zur Seite stehen.

Ansprechpartner sind Albrecht Kutteroff (Tel.: 0711-66 99 151) und Tina König (Tel.: 0711-66 99 154) sowie für die beteiligten Hochschulen Jürgen Christ vom LernRadio der Musikhochschule Karlsruhe
(Tel.: 0721-66 29 106).

     
Das Projekt IHR (Internet Hochschul Radio) läuft seit dem WS 2000/2001 und entstand aus der Idee, das Programm des LernRadios ins Internet zu stellen und mit nur einem Klick anwählen zu können. Da sich andere Ausbildungs- oder Campusradios in Baden-Württemberg mit der gleichen Problematik auseinandersetzen müssen, erschien es naheliegend zu eruieren, ob Interesse an einem gemeinsamen Internet-Portal bestünde. Auf Nachfrage bei der Uni Karlsruhe, bei der FH Karlsruhe und im IfM in Bruchsal wurde dieses Interesse wie erwartet signalisiert. Die LfK, in personam Albrecht Kutteroff, fand die Idee eines gemeinsamen Internet Radios hochinteressant und sagte ihre finanzielle Unterstützung zu. Gleichzeitig brachte Herr Kutteroff weitere Projektpartner ein, und zwar: Uni Mannheim, Uni Freiburg, Uni Konstanz, FH Kehl und FH Furtwangen.

Das IHR ist eine Initiative des LernRadios und besteht aus z.Zt. neun Partnern (s.o.). Das Ziel dieses Projektes ist es, ein eigenständiges Programm mit eigener Profilierung zu senden. In einem ersten Schritt begnügt man sich zunächst einmal, bereits vorhandenes Programmmaterial der Partner ins Netz zu stellen (jeder gibt, was er hat). Eine wichtige Rolle spielt hierbei die FH Karlsruhe, die bereits im Sommersemester 2000 nicht nur ein Layout für die Homepage des IHR, sondern auch eine Datenbank entwickelt hat, die es erlaubt, Sendungen und Sendepläne Live und on demand ins Netz zu stellen. Im Verlauf der nächsten Wochen soll ein dezentrales Redaktionssystem hinzukommen, mit dem die Sendeplanung im Rahmen einer Konferenz erstellt werden kann, deren Teilnehmer an verschiedenen Orten sitzen, die über Videokonferenz miteinander kommunizieren und per Internet von verschiedenen Orten aus ein und dasselbe Dokument (Sendeplan, Manuskript, Musikliste etc.) bearbeiten und fertig stellen können. Ein solches dezentrales Redaktionssystem per Internet ist absolut neu.

Sobald dieses System zur Verfügung steht, wird in einem zweiten Schritt (ca. März/April 2001) eine Redaktionsmannschaft unter Leitung eines professionellen Journalisten gegründet, die das Angebot der Projektpartner sichtet, strukturiert und in ein eigenständiges Sendeformat bringt. Darüber hinaus wird diese Redaktion auch Programmaufträge an die jeweiligen Projektpartner vergeben. Sendeinhalte sind (geplant): Kultur, Hochschulthemen, Bildungsthemen, Service (beispielsweise: Kulturkalender, CD-Tipps etc.). Das IHR ist das erste Internet Hochschul Radio in Deutschland.

Jürgen Christ,
Leiter des Instituts LernRadio

 

  Rückblick  
  • 2013  
  • 2012  
  • 2011  
  • 2010  
  • 2009  
  • 2008  
  • 2007  
  • 2006  
  • 2005  
  • 2004  
  • 2003  
  • 2002  
  • 2001  
  • 2000  
  • 1999  
  • 1998  
  • 1997  
  • 1996  
  • 1995  
     
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 01.10.2013
Seitenanfang