Karlsruhe:
Antenne 104.8 MHz
Kabel 100.2 MHz

Philipp Schmid
Absolvent des 3. Jahrgangs

   
 

Anmoderation:
Im Alter von drei Jahren wird Philipp Schmid 1974 in Stuttgart geboren. Weil der kleine Philippo nicht nur die weißen, sondern immer häufiger auch die schwarzen Tasten recht gut drücken kann, studiert er nach Abitur und Zivildienst erst mal Schulmusik, dann den Aufbaustudiengang "LernRadio" an der Karlsuher Musikhochschule. Seit fast fünf Jahren wohnt er jetzt in Kaufbeuren im Allgäu, und ist in dieser Zeit zwar kein Bayern, dafür aber ein halber Allgäuer und ein ganzer Kaufbeurer geworden:

Beitrag:
Man trifft ihn am besten abends, wenn er im Ganghofer-Cafe oder bei Felix im "Smile" noch seinen "Gute-Nacht-Espresso" trinkt. Das mittelalterliches Flair und die gemütliche Beschaulichkeit in Kaufbeuren haben es Philipp Schmid eben angetan, als langjähriger Programmchef des Lokalsenders "Radio Ostallgäu" hat er inzwischen Beziehnungen aufgebaut und Freundschaften geschlossen:

O-Ton Felix Steinert, Wirt des "Smile"  (17s):
"Ja, eigentlich kommt er jeden Abend auf einen kurzen Espresso vorbei, meistens trinken wir dann noch einen Grappa, der geht aber dann aufs Haus... (lacht) Dafür macht Philipp viele seiner Interviews auch hier bei uns, zum Beispiel das Kultur-Frühstück, aber seit er beim BR ist, hat das ein wenig abgenommen".

Ende 2003 hat Philipp Schmid dem Lokalradio den Rücken gekehrt; vier Jahre Radio Ostallgäu, davon drei als Programmchef.

Jetzt moderiert er beim Bayerischen Rundfunk, unter anderem das Frühmagazin "Allegro" und das junge Magazin "19.4" in Bayern4 Klassik; außerdem für NDR Kultur die Magazine "Klassisch unterwegs", "Klassisch in den Tag" oder "Klassikboulevard".

O-Ton Philipp Schmid  (11s):
"Gut, Hamburg ist schon weit weg vom Allgäu, aber da bin ich vielleicht zehn Tage im Monat, moderiere am Stück und fahr dann wieder zurück. Und nach München ist es von hier eine Stunde, das kann man dann auch mal so machen..."

In der verbleibenden freien Zeit findet er immer noch Gelegenheit, Klavier zu spielen, mit seinem Jazztrio "trio da janeiro" oder der Gesangsgruppe "Stuttgart Harmonists" aufzutreten. Die Mitglieder des acapella Quintetts sind inzwischen aber auch weit verstreut:

O-Ton Andreas Weller, Tenor  (19s):
"Zwischen Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und dem Allgäu einen Termin zu finden, ist halt echt schwer. Obwohl wir ja schon lange nicht mehr proben, und das mehr so als Hobby machen. Ist ein echtes Highlight, wenn wir uns sehen. Wir sagen ja immer, Philipp soll was von uns im Radio spielen, aber er macht´s ja nicht... (lacht)"

Auch seine Lielingsbands Blumfeld, Die Happy oder die Fantastischen Vier kann Philipp Schmid bei den Kultursendern natürlich nicht mehr so leicht ins Programm schmuggeln, wie noch beim Lokalfunk. Die hört er zuhause, in seiner Kaufbeurer Wohnung. Und da kann´s dann auch mal etwas lauter werden...

O-Ton Paul Weber, Nachbar (8s):
"Jo guat, des is hoid der vom Radio - des wiss mer ja. A bisserl laud duad er scho amol, aber des passt scho..."

Abmoderation:
Wer Philipp Schmid besuchen möchte, muss also lange klingeln, oder ihn auf der nächtlichen Espresso-Tour abpassen. Schneller geht´s natürlich per e-mail.

 

       
       
  • A N  
  • B O  
  • C P  
  • D Q  
  • E R  
  • F S  
  • G T  
  • H U  
  • I V  
  • J W  
  • K X  
  • L Y  
  • M Z  
       
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 01.10.2013
Seitenanfang