Karlsruhe:
Antenne 104.8 MHz
Kabel 100.2 MHz

Leslie Thomé
Absolventin des 6. Jahrgangs

 
WindowsMedia-Datei HörProbe
 

"Risse im Spiegel - Eine utopische Komposition" (Ausschnitt)


 

Zwei Jahre LernRadio-Studium und schon steht man  auf der Alumni Seite, eingereiht in die Liste derer, die diese Schule auch durchlaufen haben.

LernRadio - warum studiert man denn so etwas? Diese Frage bekomme ich oft gestellt und habe sie mir gelegentlich auch selbst gestellt: Warum machst du das? Die Antwort, die mir dann spontan einfällt und an der sich auch so schnell nichts ändert: Aus Begeisterung fürs Radio! Features, Hörspiele, interessant bestückte Kulturmagazine und Gesprächsrunden - diese Sendestrecken, großformatig und zum Teil auch sperrig haben es mir angetan.

"Die ganze Welt im Ohr"- das ist bestimmt eine treffende Beschreibung für das, was Radio sein kann. So gesehen bin ich auch schon viel in der Welt herumgekommen, mit den Ohren zu vielen Hörreisen aufgebrochen. Es kam, wie es kommen musste, jedenfalls bei mir. Plötzlich war er da, der Wunsch, nicht nur vor dem Radiolautsprecher zu sitzen sondern mitzumachen. 

Also, LernRadio! Aber kann man Radio lernen? Ein stückweit schon und dabei viele Erfahrungen machen, z.B. bei der "Königsdisziplin" des Journalismus: Interviewführung. Dem Gesprächspartner zuhören und gleichzeitig schon ein gutes Stück voraussein, startklar für die nächste Frage. Wie war das noch mal mit "Scheunentorfragen", die zu ausladenden Antworten einladen? Niemals stellen, auch dann nicht, wenn sich das Gespräch nur sehr schleppend anlässt und der Befragte mit Worten äußerst sparsam ist. Wann wiederum und vor allem wie soll ich dazwischen gehen, wenn der Partner wie ein Wasserfall - ohne Punkt und Komma - redet? O nein, jetzt sagt er ausgerechnet und mitten auf Sendung: 
"Das hab ich ihnen doch schon alles vorhin erzählt!" Das Rotlicht geht aus. Die Sache muss dringend in Ordnung gebracht werden: "Herr XY, das haben sie mir im Vorgespräch gesagt. Der Hörer  kann es noch nicht wissen. Sie müssen immer so tun, als würden sie es zum ersten mal berichten:" Schon leuchtet wieder das Rotlicht - beim Radio hießt das: Achtung Aufnahme oder auf Sendung! Läuft jetzt alles so, wie geplant, wie gedacht, wie gewünscht? 100 % kann man das nicht sagen, denn beim Radio hat man es mit Menschen und mit Technik zu tun. Das macht die Sache auch so spannend: Blitzschnell reagieren, flexibel denken, um keine Antwort verlegen sein und vielen interessanten Menschen begegnen - das alles lernt man fürs Radio!

Leslie Thomé studierte Germanistik und Literaturwissenschaft in Mainz und Bonn bevor sie sich im Hauptfach Flöte zur Musiklehrerin ausbilden ließ. Mehrere Jahre Unterrichtstätigkeit an öffentlichen Musikschulen. Ab Wintersemester 2000/01 bis Sommersemester 2002 Aufbaustudium Rundfunkmusikjournalismus an der Musikhochschule Karlsruhe.

HörProbe:
Ausschnitt aus der Diplomarbeit (Juli 2002)
Risse im Spiegel- eine utopische Komposition (Hörspiel)

Cilia de Mooy, eine weltbekannte Pianistin steht auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, als sie eine ungeheuerliche Entdeckung macht. Diese Entdeckung öffnet ihr die Tür in eine Welt, die ihr verborgen bleiben sollte. Plötzlich steht Cilia einem Menschen gegenüber, dem sie niemals hätte begegnen dürfen.

 

       
       
  • A N  
  • B O  
  • C P  
  • D Q  
  • E R  
  • F S  
  • G T  
  • H U  
  • I V  
  • J W  
  • K X  
  • L Y  
  • M Z  
       
Home | Impressum | © HfM Karlsruhe | zuletzt geändert am: 01.10.2013
Seitenanfang