Dietmar Loeffler · Chanson

KARLSRUHER MEISTERKLASSEN 28.–30.11.2022
Image
Der Schauspieler Dietmar Loeffler

EXIL.
30er-Jahre-Chansons über Flucht, Emigration und Heimweh.

 

 

 

 

BIOGRAFIE

Dietmar Loeffler ist Pianist, Komponist, Regisseur und Theaterautor. Seine pianistische Ausbildung absolvierte er an den Musikhochschulen in Trossingen bei Eugen Frosch, in Hamburg bei Volker Banfield, in Paris bei Vlado Perlemuter und in der Meisterklasse von Irwin Gage in Zürich. Er war Stipendiat der Kunststiftung des Landes Baden-Württemberg, der Boschstiftung, des Schleswig-Holstein-Musikfestivals und Dozent an der Musikhochschule Lübeck im Fach Liedinterpretation. Neben seiner solistischen und kammermusikalischen Tätigkeit (unter anderem mit Christiane Edinger und Thomas Goldschmidt) konzentrierte er sich vor allem auf das klassische Lied und arbeitete mit Sängern wie Camilla Nylund, Sybilla Rubens, Tom Krause, Oliver Widmer und Jochen Kupfer sowie den Rezitatoren Angela Winkler, Barbara Auer, Ulrich Tukur und Gerd Westphal zusammen. In der Folge entstanden diverse CD-Einspielungen, auch bei der Deutschen Grammophon.
Mitte der 90er Jahre erweiterte sich seine künstlerische Arbeit auf Produktionen wie "Dominique Horwitz singt Jaques Brel", "Burghart Klaußner swingt Charles Trénet " oder die Zusammenarbeit mit Andre Heller für die Tourneeproduktion "Wintergarten". Heute arbeitet er als Musikalischer Leiter, Komponist, Arrangeur, Autor und Regisseur an zahlreichen deutschen Bühnen, wie zum Beispiel dem Schauspiel Frankfurt, dem Staatstheater Kassel, dem Grillotheater Essen, dem Schauspielhaus Bochum, dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg und dem Hamburger Thalia Theater.
Die Entwicklung kreativer Stoffe steht seit 2002 im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit. Für das Schauspielhaus Bremen konzipierte er den szenischen Liederabend "All Inclusive", im selben Jahr als Eröffnung der Jüdischen Kulturtage Berlin die 30er-Jahre-Revue "Ein Stück vom Himmel". Die prominent besetzte Premiere mit Katja Riemann, Imogen Kogge, Anika Mauer, Natalia Wörner, Burghart Klaußner und Max Hopp fand am Deutschen Theater Berlin statt und wurde dort Repertoirestück. 
2006 wurde die Uraufführung seiner Komödie "Männerbeschaffungsmaßnahmen" am Schauspiel Frankfurt unter eigener Regie mit dem Hessischen Publikumspreis ausgezeichnet und bisher deutschlandweit über 1100mal gespielt. Für die Hamburger Kammerspiele schrieb und inszenierte er 2009 die Italo-Komödie "Pasta e Basta" sowie 2012 "Sylt – ein Irrtum Gottes?"
Mit "Pasta e Basta" gelang es Dietmar Loeffler, ein eigenständiges Genre zwischen Operette und Schauspiel zu entwickeln, das man als Pocketmsusical bezeichnen könnte. Der boulevardeske Ton basiert auf einer in sich geschlossenen Geschichte, in der Text, Szene und Gesang die gleichen Anteile haben. Gesellschaftspolitische Themen bilden die inhaltliche Grundlage. Weitere Beispiele hierfür sind: Das Familiendrama "Mama hat den Blues und Papa möchte feiern" (Theater Philharmonie Thüringen); die Farce über Gepflogenheiten der Unterhaltungsindustrie "Der Schlagerexorzist" (Schlossparktheater Berlin); das Problemzonen-Musical "Bauch Beine Po" (Stadttheater Schaffhausen); die musikalische Fantasie "Die große Freiheit", die sich dem Thema Flucht widmet und musikalisch Orient und Okzident verbindet (Hamburger Theaterschiff).
Der Ufa-Klassiker "Die Drei von der Tankstelle" hatte 2019 in Loefflers neuer Textfassung am Theater Fürth Premiere. Mit "Die Winterreise des jungen Werther" (Stadttheater Schaffhausen) verbindet er zwei epochale Werke – Schuberts "Winterreise" mit Goethes "Die Leiden des jungen Werther" – zu einem Bühnendrama, das die Frage nach der vermeintlichen Schuld an Werthers Selbstmord beleuchtet.
Dietmar Loeffler arbeitet bei seinen Stücken mit Bühnenpersönlichkeiten wie Ulla Meinecke, Ella Endlich, Pe Werner, Jasmin Wagner, Viola von der Burg, Tommaso Cacciapuoti, Tim Grobe, Stephan Schad und Peter Jordan zusammen. Mit dem Kabarettisten Michael Frowin bildet er seit 2016 ein festes Duo. Als Komponist schrieb Dietmar Loeffler die Musik für zahlreiche Theaterproduktionen wie "Anna Karenina" (ausgezeichnet mit dem 1. Preis der INTHEGA), "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung" (Schauspiel Frankfurt), "Ambrosia"(Grillo-Theater Essen) und "Szenen einer Ehe" (Komödie am Ku’damm).

Dietmar Loeffler ist verheiratet, hat drei Kinder, (bisher) sechs Enkelkinder und einen Hund.

 

Veranstaltungsart: Karlsruher Meisterklassen
28. November · 10:00
CampusOne · Fany-Solter-Haus R107

Am Schloss Gottesaue 7 · 76131 Karlsruhe

Keine öffentliche Veranstaltung.